Sternsingeraktion 2015


(6.1.15 - mlö) Einen erfahrungsreichen und spannenden Projekttag zur Sternsingeraktion erlebten die Schülerinnen und Schüler am Dreikönigstag. Beginnend mit einem Morgenkreis, in dem die Bedeutung der Heiligen Drei Könige (Sterndeuter, Magier) hervorgehoben wurde, teilten sich die Kinder in verschiedene Gruppen auf - sie es als Sänger, die von Haus zu Haus, von Geschäft zu Geschäft, von Familie zu Familie zogen oder in ihren Klassen, in denen sie thematisch arbeiteten. "Für gesunde Ernährung der Kinder auf den Philippinen und weltweit" so das Motto der diesjährigen Aktion. Seit Jahren beteiligen wir uns am Sternsingen, und so war es den Kindern ein großes Anliegen, auch in diesem Jahr Geld für die bedürftigen Kinder der Welt zu sammeln. Und es kam so einiges zusammen: Stolze 1.534,45 € konnte Schulleiterin Marion Löning am Ende des Tages verkünden!

Die Gruppen, die in der Schule blieben, beschäftigten sich auf verschiedene Arten mit dem Thema der diesjährigen Aktion: Die Lerngruppe von Vivien Dittert bastelte einen überdimensionalen Gebetswürfel, auf den die Kinder eigene Gebete aufklebten. Dieser kam im großen Abschlusskreis genauso zum Einsatz wie auch die leckeren philippinischen Brötchen, die in der Lerngruppe von Marion Löning gebacken worden waren. Hier gab es außerdem gebackene Bananen mit Honig und Kokosflocken sowie Bananenketchup - alles konnte bei der anschließenden Vesper verkostet werden. In der Lerngruppe 123.1 drehte sich alles um den "Hunger" und wie man sich damit fühlt. Was bedeutet es, ständig Hunger zu haben, und sich doch auf nichts anderes als auf Reis freuen zu können? Die Philippinen, ein grünes Land, in dem überall etwas wächst und gedeiht, es viel Fisch gibt - da ist auch der Hunger zu Hause, denn nur wenige können sich die teuren Lebensmittel leisten. Mit gesunder Ernährung beschäftigten sich die Lerngruppen 456.1 und 456.3 unter Leitung von Vera Auf der Landwehr. Die Ernährungspyramide durfte ebenso wenig fehlen wie Zahlen und Fakten zu wichtigen und wertvollen Inhaltsstoffen von Lebensmitteln. In der Lerngruppe 456.2 schließlich ging es um den "Globalen Footprint", ein Programm im Internet, anhand dessen man feststellen konnte, wieviele Erden wir Menschen verbrauchen, wenn wir mit unserem derzeitigen Fleischkonsum weiter machen (nämlich 2,6). Ein Umdenken ist erforderlich, denn wir haben nur diese eine Erde und können nicht immer über unsere Verhältnisse leben!

Die sternsingenden Kinder berichteten von einigen rührenden Szenen in den Familien: "Ein Mann und eine Frau, die bald goldene Hochzeit haben, wünschten sich ausdrücklich den Segen der Sternsinger und wir haben sie froh gemacht", erzählt Jonathan. In den Alten- und Pflegeheimen wurden die Schüler freudig empfangen. Nicht so in manchen Häusern, wo ihnen nach dem Klingeln nicht einmal die Tür aufgemacht wurde oder sie sogar mit "Wir geben nichts!" abgewiesen wurden. All diese Erfahrungen gehören dazu, aber die Sternsinger schreckt bekanntlich nichts: "Hinfallen - Aufstehen - Krone richten - Weitermachen!" lautet die Devise. Bei der Schweriner Volkszeitung und in den Rathäusern von Grabow und Ludwigslust wurden die Sternsinger dann auch schon erwartet und reich beschenkt.

Unser Dank gilt allen Helfern in Hort und Schule sowie den Müttern Ulrike Schneider und Daniela Frehse-Ihde, die sich mit kleineren Gruppen per Auto in die Umgebung aufmachten, um den Segen zu bringen.





powered by webEdition CMS