Ein Fest für den Sport!


(19.6.15 - mlö) Trotz anhaltenden Sprühregens bester Laune - unsere Sportler haben wirklich alles gegeben. Keiner murrte wegen des Wetters, alle waren gut drauf. Der bange Blick zum wolkenverhangenen Himmel konnte sich ab halb 11 aufhellen - der Regen hörte tatsächlich auf! Die Erwärmung mit Sportlehrerin Katharina Müllers fand schon mal unter Dach auf der Tribüne statt, kein Problem für die Schüler, Lehrer und Erzieherinnen. Alsdann ging es an die Stationen, 5 waren es an der Zahl, die es zu absolvieren galt.

Neu in diesem Jahr: Es zählte die Mannschaftsleistung, die Zeiten und Punkte der gesamten Lerngruppe wurden zusammengerechnet, daraus ein Mittelwert gebildet. An den Stationen Medizinballstoßen, Weit- und Zielwurf, Seilspringen, Weitsprung und Hindernislauf zählte also sowohl die zum Teil hervorragende Einzelleistung als auch die Gesamtleistung. Die Mittelwerte der einzelnen Lerngruppen 123 und 456 getrennt davon wurden dann für die einzelnen Disziplinen miteinander verglichen. Der erste bekam jeweils drei Punkte, der zweite zwei Punkte und der dritte einen Punkt.

Bei der abschließenden Staffel liefen dann je 4 Sportler einer Lerngruppe (jede Jahrgangsstufe und mindestens zwei Mädchen mussten vertreten sein) gegeneinander.

Auch derjenige unter den Kindern, der nicht die größte Sportskanone ist oder sogar eine Behinderung hat, war Teil der ganzen Gruppe und damit wichtig. So war am Ende der Jubel groß, denn alle fühlten sich als Gewinner. Alle wurden gefeiert, vom dritten bis zum ersten Platz. Und so kamen die Lerngruppen 123.3 und 456.3 in ihren jeweiligen Altersgruppen auf den ersten Platz. Bei der Staffel gewann abermals die 123.3 sowie die 456.3. Ein Fest für den Sport, das seinesgleichen sucht, wie uns Hallenwart Zaddach bescheinigte: "So viel Freude miteinander erlebe ich hier am Sportplatz selten!".





powered by webEdition CMS